LTE Homespot Vergleich

LTE Homespot sind die moderne Lösung um schnell und überall ins Internet zu kommen. Mit kompakten, mobilen WLAN Routern bekommt man Zugriff auf das LTE Netz des jeweiligen Providers und kann so mit schnellen Verbindungen im Internet surfen.

Es gibt zwei Hauptzielgruppen, für die sich ein LTE Homespot sehr lohnt. Zum einen ist ein LTE Homespot eine gute Möglichkeit ins Internet zu kommen, wenn die DSL Leitung noch nicht dem modernen Standard entspricht und man nur mit geringen Geschwindigkeiten ins Internet kommen würde. Zum anderen Kann ein Homespot auch oft in einer flexiblen oder monatlichen Variante gebucht werden, sodass man nur bezahlt, wenn man den Homespot auch wirklich benötigt.

Das derzeit attraktivste Angebot hat Vodafone mit dem Vodafone GigaCube. Sowohl der Preis und die Leistung des Vodafone Netzes sind angemessen, als auch der Vorteil, dass man nicht an einen Standort gebunden ist und den GigaCube überall einsetzen kann, wo man eine Steckdose hat.

UNSERE EMPFEHLUNG – Vodafone GigaCube

Beim Vodafone GigaCube bekommt man 50 GB Datenvolumen im Monat bei einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s im Download und maximal 50 Mbit/s im Upload. Nach verbrauchtem Datenvolumen surft man mit 32 Kbit/s weiter.

Der Vodafone GigaCube kann überall genutzt werden – man benötigt lediglich eine Steckdose für den Cube und Funkversorgung von Vodafone. Eine Nutzung im Ausland ist nicht möglich. Vodafone komprimiert aktuell alle Videos, die über den GigaCube geladen werden auf 480p, um das Datenvolumen zu schonen. HD Videos kann man derzeit also nicht mit dem GigaCube schauen.

GigaCube /Flex mit und ohne Mobilfunk-Vertrag

Den GigaCube von Vodafone gibt es in insgesamt vier Ausführungen mit verschiedenen Preisstaffeln. Zum einen unterscheidet Vodafone zwischen Kunden mit einem Vodafone Red Tarif und Kunden ohne einen Red Tarif. Kunden mit Vodafone Red Tarif bekommen auf den LTE Homespot von Vodafone einen monatlichen Rabatt von 10 Euro. Zusätzlich bekommt man beim Abschluss des GigaCube mit 24 Monaten Laufzeit einen reduzierten Preis für die ersten Monate. Mit Red Tarif sind das 6 Monate für 12,50 Euro statt 24,99 Euro, ohne Red Tarif bezahlt man in den ersten 6 Monaten 17,50 Euro statt 34,99 Euro. Bei den Flex-Varianten wird eine einmalige Gebühr von 49,90 Euro fällig, bei der 24 Monats-Version werden nur einmalig 1 Euro fällig.

zum Vodafone GigaCube

Congstar Homespot

Den Congstar Homespot gibt es in den Varianten S, M und L.

Homespot S ist ein Paket mit 10GB Datenvolumen für 48 Stunden. Man surft mit bis zu 20 Mbit/s Download und 5,8 Mbit/s Upload. Beim Homespot S ist nach verbrauchtem Highspeedvolumen schluss mit surfen. Für den 48 Stunden Pass werden hier 10 Euro fällig.

Beim Homespot M bekommt man für 1 Monat 30 GB Datenvolumen bei ebenfalls bis zu 20 Mbit/s Download und 5,8 Mbit/s Upload. Beim Homespot M wird nach verbrauchtem Datenvolumen mit 384 Kbit/s weiter gesurft. Monatlich kommt man auf eine Gebühr von 20 Euro.

Der Homespot L kommt mit 50 GB Datenvolumen bei bis zu 40 Mbit/s Download und 10 Mbit/s Upload. Beim Homespot L wird nach verbrauchtem Datenvolumen mit 384 Kbit/s weiter gesurft. Für den Homespot L wird eine Gebühr von 30 Euro monatlich fällig.

Es gibt zusätzlich einen einmaligen Bereitstellungspreis von 10 € bei allen Tarifen. Der Congstar Homespot ist an einen festen Standort gebunden. Eine Nutzung im Ausland ist nicht möglich. Ein Standortwechsel kostet 20 € einmalig.

Den Homespot selbst kann man entweder über eine einmalige Zahlung von 119,99 Euro

zum congstar Homespot

o2 Homespot

Beim o2 HomeSpot bekommt man 50 GB Datenvolumen im Monat und kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s Download und 50 Mbit/s im Upload surfen. Nach verbrauchtem Datenvolumen wird man auf 32 Kbit/s gedrosselt. Optional lassen sich 15 GB Highspeed-Volumen für 14,99 € dazubuchen.

Den Homespot von o2 bekommt man mit 1 Monat Laufzeit für 34,99 Euro monatlich oder mit 24 Monaten Laufzeit für 29,99 Euro monatlich. Das Gerät kostet bei der 1 Monats Variante 121 Euro, in der 24 Monats Variante bekommt man es für 1 Euro dazu. Hinzu kommt ein einmlaiger Anschlusspreis von 29,99 Euro.

Der o2 HomeSpot kann überall genutzt werden und ist nicht Standortgebunden. Eine Nutzung im Ausland ist nicht möglich.

Wir empfehlen vorab eine Netzverfügbarkeitsprüfung für das Telefonica Netz zu machen, da das Netz teilweise nicht so gut ausgebaut ist wie das Telekom oder Vodafone Netz.

zum o2 HomeSpot

Alternativen zum LTE Homespot

Das Angebot von LTE Homespots ist aktuell noch sehr überschaubar und so möchten wir euch gute und günstige Alternativem zum LTE Homespot zeigen. Die zwei besten Alternativen sind LTE Surfsticks oder mobile LTE WLAN Router. Für beides haben wir euch zwei Empfehlungen aufgeführt und je einen Laufzeit- und einen Prepaid-Tarif dazu gelegt. Alternativ könnt ihr euren Internet-Tarif auch in unserem Tarifrechner selber herausfiltern und euren Bedürfnissen anpassen.

LTE Surfstick

Der LTE Surfstick ist das älteste Medium, um mit anderen Geräten mobil ins Internet zu gehen, die sonst nicht internetfähig wären. Der LTE Stick wird hierzu an einen Laptop oder Computer angeschlossen und baut über eine eingesetzte SIM-Karte die Verbindun zum Internet auf.

[asa]B011BRKPLE[/asa]

LTE WLAN Router

Der Ursprung der LTE Homespots sind kleine mobile WLAN Router mit LTE. Der Vorteil gegenüber einem LTE Surfstick ist ganz klar die Flexibilität, da man mit einem LTE WLAN Router mehrere Geräte gleichzeitig bedienen kann.

[asa]B011YM0OXU[/asa]

LTE Datentarife

Bevor man sich einfach einen LTE Datentarif zulegt, sollte man vorab einige Entscheidungen treffen: Welches Netz funktioniert bei mir in der Region besonders gut, welches nicht so gut? Wie viel Datenvolumen verbrauche ich wohl in etwa jeden Monat? Mit welcher Geschwindigkeit möchte ich unterwegs sein? Möchte ich einen Laufzeittarif oder eine Prepaid-Variante? Was ist das monatliche Budget, welches ich mir selbst für den LTE Datentarif setze?

LTE Datentarif – Netz

In Deutschland gibt es nur noch drei große Mobilfunknetze – Telekom D1, Vodafone D2 und Telefonica o2. Je nach Region sind diese Netze allerdings unterschiedlich gut und kein Netz bietet in Deutschland eine 100-prozentige Netzabdeckung.

Telekom NetzausbauVodafone NetzabdeckungTelefonica Netzverfügbarkeit

LTE Datentarif – Datenvolumen und Geschwindigkeit

Bei der Wahl des Datenvolumens muss man sich vorher überlegen, was man denn mit dem LTE Datentarif anstellen möchte. Ruft man vielleicht ein oder zweimal die Woche nur E-Mails ab, dann kann man mit 1 GB auskommen, möchte man Videos schauen, dann braucht man definitiv über 10 – 20 GB Datenvolumen.

Bei der Geschwindigkeit kommt es auch stark auf das Nutzungsverhalten an. Je mehr größere Daten man übertragen möchte, wozu vor allem Videos oder Bilder zählen, umso schneller sollte die Geschwindigkeit sein. Die Mindestgeschwindigkeit sollte aber nicht unter 50 Mbit/s liegen, da auch hier erst die wirklichen LTE Geschwindigkeiten los gehen.

LTE Datentarife Laufzeit

LTE Datentarif mit Laufzeit oder Prepaid

Es gibt generell drei Laufzeitarten: 24 Monate Laufzeit, 1 Monat Laufzeit oder Prepaid. Bei den beiden Laufzeit Varianten wird das Geld direkt vom Konto abgebucht, bei Prepaid muss das Guthaben vorher auf das Kartenkonto geladen werden.

LTE Datentarife Prepaid