Arbeitet des Pentagon an Elektronik-Produkten, die von selbst verschwinden?

Die Amerikaner haben schon einiges auf dem Kasten und mindestens eine genau so große Klatsche wie wir Deutschen. Nach dem NSA Skandal scheint man nun aber wieder etwas gutes für die Menschheit zu tun und arbeitet derzeit an Elektronik-Produkten, oder zumindest an Prototypen, die den Markt revolutionieren könnten. Stellen wir uns mal vor, wir könnten unsere alten Smartphones einfach auf eine Art Kompost legen, und diese würden sich dann von selbst auflösen, ohne der Umwelt zu schaden? Das wäre ziemlich krass, und hört sich nach einem Sci-Fi-Film an. Genau das könnte aber bald Realität werden.

Das Pentagon soll derzeit daran arbeiten, wie man Elektro-Produkte auf Dauer platzsparend und umweltschonend vernichten oder lagern kann. Die Entwicklung ist nun so weit, dass man den Produkten quasi eine Art Hinweis geben will, dass sie ihren Nutzungszyklus beendet haben und man diese nicht mehr braucht. Diese sollen sich dann von selbst auflösen. Ein erster Einsatz soll hier beim Militär stattfinden, wo man Soldaten mit präparierten Nachtsichtgeräten oder Tablets ausrüsten will. Diese Ausrüstung soll dann im Einsatzgebiet einfach zurückgelassen werden, damit sie sich von alleine Auflöst.

Ein erster Anfang soll bereits mit einer Batterie mit solchen Fähigkeiten gemacht sein. Wann diese Technologien dann wirklich kommen werden, und wann auch die normalen Anwender in den Genuss der verschwindenden Technik kommen darf ist unklar.

battery-go-awayDas Bild soll eine sich selbst auflösende Batterie zeigen.

lacer92

1COMMENT

  • ….mir wäre es lieber wenn bestimmte Geiheimdienste mal einfach so verschwinden würden. Entschuldige, das konnte ich mir nicht verkneifen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.