Was bringt das Jahr 2013 aus der mobilen Welt?

Das Jahr 2013 ist gerade erst angebrochen, aber schon seit längerem brodelt die Gerüchteküche rund um Smartphones, Tablets und anderen Technik-Gadgets mehr als kräftig. Vieles davon sind erst einmal nur Gerüchte. Das eine oder andere Gerücht könnte sich aber durchaus bestätigen. Hier sind einmal die wichtigsten Gerüchte oder Meldungen für dieses Jahr:

Neue OS

TIZEN

TIZEN ist das Werk von einem Zusammenschluss von einigen mächtigen Technik-Riesen, welcher grob gesehen alle entweder der Linux Foundation oder LiMo Foundation angehören. Die wichtigsten Unternehmen sind: HP, IBM, AMD, Intel, NEC, Panasonic, Samsung, Huawei, Motorola und Toyota.  TIZEN soll später dann auf Smartphones, Tablets, Navigationssystemen, Netbooks oder Fernsehern laufen. Durch den Zusammenschluss von derart vielen Unternehmen und vor allem Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen, wird dies für alle Beteiligten ein angenehmes Befangen, da man direkt den perfekten Partner für jedes dieser Segmente mit im eigenen Team hat. Erste TIZEN Geräte sollen definitiv noch in diesem Jahr kommen. Vermutlich wird hier Samsung den Anfang auf dem Mobile World Congress 2013 in Barcelona.

Firefox OS

Firefox OS X ist ein Versuch, ein OS aufzubauen, welches komplett auf Websprachen basiert. Somit sollen nur HTML, CSS oder JavaScript genutzt werden um das OS auf die Beine zu stellen, aber auch, um Anwendungen zu realisieren. Somit ist die Anpassung von bestehenden WebApps verhältnismäßig einfach, da  die App nur noch wenig an das System angepasst werden muss. Firefox OS X will sich vorerst einmal nur auf den Low-Budget-Markt stürzen, bevor es an die High-End-Smartphones geht. Este Geräte sollen von Alcatel oder ZTE in der ersten Hälfte 2013 kommen.

BlackBerry 10

RIM will mit BlackBerry10 wieder voll durchstarten und hat sich einiges ausgetüftelt. So gibt es einige nette Features und ein paar andere Gestaltungen wie bei den anderen Systemen und man hat sich gleich ein hohes Ziel gesetzt. und zwar möchte man gleich mit dem ersten BlackBerry10 Smartphone einen wahren Konkurrenten zum iPhone 5 oder dem Galaxy S3 auf den Markt bringen. Ob dies gelingt und RIM nicht wieder nur eine kurze Zeit überleben wird, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall wird wohl klar sein, dass RIM hiermit nicht den Ottonormalnutzer ansprechen möchte, sondern, wie es bei BlackBerry Geräten schon immer war, die Geschäftsleute, sodass sich viele Firmen dann gegebenenfalls wieder von dem häufig genutzten iPhone loslösen könnten, um wieder zum Business-Phone schlechthin zu wechseln.
Ebenfalls soll im Laufe des Jahres ein BlackBerry Playbook mit einem 10.1 Zoll Display und BlackBerry 10 auf den Markt kommen.

weitere Tablets


Neue „i“-Devices schon Mitte 2013

Apple veröffentlicht im Vergleich zu anderen Herstellern wie Samsung, Nokia oder HTC sehr wenige Geräte. Die Marktabdeckung ist auch von der Produktsparte her sehr flach, so gibt es ja grob gesehen nur das iPad, iPhone, iPad mini, iPod, iMac, Mac Book. AlleGeräte entsprechen zwar nahezu High-End-Status, allerdings ist 1 Produkt pro Segment schon recht wenig, wo man ja bei Samsung fast wöchentlich von neuen Geräten berichten kann. Umso kurioser fast schon ist es dann, wenn relativ zeitnah nach dem Release einer komplett neuen i-Serie schon die nächsten Produkte von Apple Gerüchte aufwerfen. So sollen bereits im Sommer diesen Jahres dann ein neues iPhone 6, ein iPad 5 und ein iPad mini 2  kommen.

Samsung Galaxy Serie

Was musste man in diversen Tech-Blogs für komische Gerüchte um das Galaxy SIV lesen: Flexibles Display, unkaputtbares Display, Octacoere-Prozessor und noch weiteres Hirngespinnst. Vielleicht sehen wir ja schon aus der CES in Las Vegas das Galaxy SIV? Auch beim Nachfolger des Galaxy Note 2, also vermutlich dem Note 3, brodelt die Gerüchteküche: So soll es ein 6.3-Zoll großes Display bekommen, was bei dem ebenfalls wachsenden Display des Galaxy SIV durchaus Sinn macht, da sonst beide Geräte ein fast gleich großes Display hätten. Ebenfalls soll ein günstiges Note kommen, was dann auf den S-Pen verzichten müsste. Fest steht, dass Samsung auf der CES einen Imagewechsel plant. Damit will man weg von dem Koreanischen Traditionsunternehmen, hin zu einem guten, attraktiven Marktführer wachsen.

Weitere Tablets sollen ebenfalls von HTC, 7 Zoll und 10.1 Zoll, und von Nokia 10.1 Zoll, kommen. Interessant wird es auch, was sich an Übergänge von Tablets hin zu Notebooks ankündigt.


Natürlich ist dies nur eine kleine Anzahl von dem, was uns die Hersteller in diesem Jahr liefern werden.

Wir freuen uns schon, euch darüber berichten zu können.

lacer92

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.